Waldershof Sieger der Herzen
Leserbrief

Zum Bericht "Schade, dass es nicht gereicht hat" vom Samstag, 29. August:

"Das Dorffest von Bayern 3 soll nach Waldershof kommen", so lautete die Parole von Bürgermeisterin Friederike Sonnemann. Dass es letztlich nach dem Voting-Krimi nicht gereicht hat, ist zwar ärgerlich, aber die ganze Aktion hatte äußerst positive Nebeneffekte: Dass wir als relativ kleine Stadt gut zwei Millionen Stimmen bekamen, ist phänomenal.

Das Wir-Gefühl, der Zusammenhalt der Waldershofer Bürgerinnen und Bürger, nahm mit jedem Tag der Abstimmung zu. Immer mehr Menschen gaben an den bereitgestellten PCs im Rathaus ihre Stimmen ab, unzählige spontane Click-Partys wurden organisiert. Diese Begeisterung zog sich durch alle Altersschichten, was sehr bemerkenswert ist. Da kamen spontan Bürger ins Rathaus und brachten Pizza und Kuchen zu den Click-Partys vorbei. Es herrschte so etwas wie Aufbruchstimmung.

Aber auch überörtlich war Waldershof in aller Munde. Viele, die bei den Werbeaktionen in Marktredwitz und Umgebung vom Organisationsteam angesprochen wurden, waren von der Idee, das Dorffest nach Waldershof zu holen, begeistert und gaben spontan an bereitgestellten Laptops ihre Stimmen ab. Einen besonderen Dank möchte ich aber all jenen aussprechen, die zusammen mit Friederike Sonnemann über die ganze Zeit an der Organisation beteiligt waren. Sie haben teils bis zur Erschöpfung für unsere Stadt gekämpft und ihre Freizeit dafür geopfert. Davor ziehe ich meinen Hut! Dank auch an die Firmen und Institutionen für ihre Unterstützung bei der Aktion. Wir Waldershofer können stolz auf uns sein!

Stephan SchremmerWaldershof

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.