Warum der Roadster mit dem Stuttgarter Stern auch nach Jahren immer noch Geld bringt
Mercedes SLK - Inbegriff der Wertbeständigkeit

Flotter Flitzer: der 1996 auf dem Markt gebrachte Mercedes Benz SLK. (Bild: dpa)

Stuttgart (dpa/gms) - Der Mercedes SLK gilt als ein Auto mit besonders stabilem und auch hohem Restwert: Der Roadster ist nach zwei Jahren noch immer mehr als 80 Prozent des Neupreises wert. Für Gebrauchtwagenkäufer ist dies auf den ersten Blick nicht unbedingt ein Grund zur Freude, urteilt die Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart.

Schließlich müssen sie für die Anschaffung verhältnismäßig viel Geld einplanen. Danach kommen sie laut Dekra wegen des geringen Wertverlustes jedoch in den Genuss erstaunlich geringer Unterhaltskosten auf dem Niveau eines Mazda 6.

Der 1996 eingeführte SLK zeichnete sich bei seinem Erscheinen laut Dekra durch moderne Technik aus. Ein Erkennungszeichen ist das per Knopfdruck versenkbare Falt-Stahldach. Wird das Dach nach dem Öffnen im Kofferraum verstaut, bleiben von den 348 Litern Stauraum noch 145 Liter. Zu den Vorzügen des SLK zählt eine Sicherheitsausstattung mit Seitenairbags (ab 1997), ESP (ab 1998) und dem als Überrollbügel ausgelegten Fensterrahmen. Außerdem verfügt der Roadster laut Dekra über ausgezeichnete Crasheigenschaften, und er hat auch in geöffnetem Zustand eine geringe Verwindungsneigung.

Gut motorisiert ist das 1,2 Tonnen schwere Auto bereits mit dem 100 kW/136 PS starken 2,0-Liter-Motor. Als Alternative gab es von Anfang an den kraftvollen 230 Kompressor mit 142 kW/193 PS. Mit dem Facelift im Jahr 2000 kamen ein 2,0-Liter-Kompressor mit 120 kW/163 PS und ein 3,3-Liter-V6 mit 160 kW/218 PS ins Programm.

In Hinblick auf Zuverlässigkeit und Qualität erreicht der SLK Bestwerte. Bei Hauptuntersuchungen ist der Roadster nach Angaben der Sachverständigen regelmäßig unter den Besten zu finden. Beanstandungen betreffen noch am häufigsten Lenkung, Antriebswelle, Beleuchtung und die Reifen.

Günstigster SLK auf dem Gebrauchtmarkt ist ein 200er aus dem ersten Baujahr - er kostet laut Schwacke-Liste immer noch etwa 14 200 Euro. Nach dem Facelift im Jahr 2000 beginnt die Preisliste für einen SLK 200 Kompressor bei 20 500 Euro. Ein gleich alter 230 Kompressor ist etwa 1400 Euro teurer, und ein SLK 320 mit dem Baujahr 2001 steht für etwa 27 400 Euro zum Verkauf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2004 (6011)WebSpecial (6729)