Was hilft und was nicht

Wenn du mit deinen Eltern über mehr Taschengeld reden willst, kommt es auf gute Gründe an. Was überzeugt sie am meisten? Was hält sie vielleicht sogar davon ab, dir mehr Geld zu geben? Diese Sätze könnten helfen:

Ich muss lernen, mit Geld umzugehen und es mir einzuteilen. Wenn ich gar kein Geld oder nur so wenig habe, lerne ich auch nichts.

Ich würde euch gerne mal Geschenke kaufen, zum Beispiel zu Weihnachten. Dafür brauch ich etwas mehr Geld.

Ich will euch nicht dauernd nerven, wenn ich etwas haben möchte. Mit etwas mehr Geld könnte ich selbst entscheiden, ob ich das Geld dafür habe und ausgeben will oder nicht.

Diese Sätze könnten schaden:

Wenn ihr mir schon so wenige Süßigkeiten und Computerspiele kauft, will ich das selbst machen. Dafür brauche ich mehr Geld!

Nur weil mein Bruder fünf Jahre älter ist, bekommt er mehr Taschengeld als ich. Das ist total ungerecht! Ich will auch mehr.

Wenn ihr mir nicht sofort mehr Taschengeld gebt, gehe ich nie wieder mit dem Hund Gassi und mache nie mehr meine Hausaufgaben. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.