Watsche für unser Rechtssystem
Briefe an die Redaktion

Ein Leser schreibt zum Prozess gegen fünf mutmaßliche Menschenschmuggler (Artikel "Die Mauer des Schweigens"):

Im Artikel über den Prozessauftakt gegen fünf mutmaßliche Menschenschmuggler vor dem Landgericht in Weiden konnte man lesen, dass die fünf Angeklagten in Begleitung von 12 - in Worten zwölf - Anwälten vor dem Gericht erschienen sind, die das Gericht mit Wünschen und Anträgen dermaßen überschüttet haben, dass der Prozess bereits zum Auftakt unterbrochen werden musste.

Hier frage ich mich schon:

a) Woher haben die Angeklagten das Geld um sich 12 Anwälte leisten zu können oder machen diese 12 Anwälte das Ganze nur aus reiner Menschenfreundlichkeit?

b) Was sind das für Anwälte, die mit ach so wichtigen Anträgen wie die Sitzordnung usw. den ersten Verhandlungstag dermaßen zumüllten, dass nicht einmal die Anklage verlesen werden konnte und das Ganze zu einer Show verkommt.

Dieses Trauerspiel kann man nur als Watsche für unser Rechtssystem betrachten, dem man zusätzlich noch ins Gesicht spukt. Und es ist armselig, dass sich dazu Rechtsanwälte als Handlanger hergeben.

Wolfgang RohrerKrummennaab

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.