Weidener JuZ und das Kartenhaus-Kollektiv

Was hat dieses Nordoberpfälzer Kreativkraftwerk, Jahrgang 1954, nicht schon alles gegründet: Sogar das Weidener Jugendzentrum geht mit auf seine Kappe: "Das war für uns ein Haus der Jugend zur demokratischen Ertüchtigung", erzählt Jürgen Huber. "Wir hatten eine Theater- und Literaturgruppe und natürlich auch eine Disco eingerichtet." Aus dieser Verbindung zwischen Musik und Wort seien die Anfänge des Kartenhaus-Kollektivs, eines Kleinverlags mit Druckerei, entstanden. Zusammen mit dem Künstler Werner Fritsch hätten die Pioniere so etwas wie den Vorläufer zum heute geläufigen Poetry-Slam erfunden: "Wir haben spontan Texte mit Musik kombiniert." Da keiner der Verlagsgründer auch nur einen Cent in der Tasche hatte, hat der eine sein Mofa, der andere seine Plattensammlung verkauft und der dritte eine kleine Erbschaft ins gemeinsame Unternehmen investiert. "So konnten zwei erfolgreiche Bücher verlegt werden." (jrh)
Weitere Beiträge zu den Themen: Auto u. Verkehr (5399)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.