Wer hätte was gegen Parkhaus?

Zur Parkplatzsituation in der Innenstadt:

Amberg hat dankenswerterweise einen dynamischen Baureferenten und dieser überfordert gleich die Parlamentäre. Beobachtet man die einzelnen Haltungen zu dessen Modell der Hochgarage am Multifunktionsplatz fällt auf: je höher das Lebensalter um so heftiger der Einwand.

Gut, dass Oberbürgermeister Michael Cerny der eher jungen Generation zuzurechnen und bereit für Veränderungen ist. Da Dieter Amann, überwiegend zu Fuß oder mit dem Fahrrad in der Innenstadt unterwegs ist, kennt er keine Parkprobleme. Das ist nachvollziehbar.

Wer sagt, es finde sich überall ein Parkplatz, sollte sich fragen, woran das liegt. Die Antwort findet er in den vielen leerstehenden Geschäften. Michaela Frauendorfer hat es dagegen richtig erkannt. Parkraum ist vorhanden. Doch nicht nur gefühlt an den falschen Stellen.

Wer sich auf Einsprüche der Anwohner beruft, war wohl schon lange nicht mehr in der Innenstadt. Vorne die Straße, rechts das Altstadthotel mit Parkplatznöten, dahinter die Volksbank, links ein Kaufhaus und gegenüber der Bahnhof. Wer von diesen Anwohnern hätte wohl was gegen ein großes Parkhaus ?

Die "Stadt(groß)väter" die sich gegen neue Ideen wehren, haben in den letzten zehn Jahren eine Entwicklung der Innenstadt zusammen mit dem Alt-OB verhindert. Leider gibt es noch nicht genug junge Nachfolger, die den Mut haben, endlich mal an zu packen.

Willy Moebius,Amberg
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.