Wie eine Wärmedecke

Es landet gerade überall: im Garten, auf dem Autodach und sogar im Fahrradkorb. Die Bäume verlieren in dieser Zeit ihr buntes Laub.

Viele Menschen sind genervt von den Blättern. Sie pusten das Laub mit lauten Geräten aus ihrem Garten, fegen es beiseite und fahren es dann mit Schubkarren davon. Dabei kann Laub ziemlich nützlich sein, zum Beispiel für:

Tiere: Für sie sind die Blätterberge ein gemütlicher Unterschlupf. Würmer, Spinnen oder Käfer schützen sich dort vor der Kälte. Auch Igel kuscheln sich für ihren Winterschlaf ins Laub.

Pflanzen: Auf Beeten ist Laub eine super Wärmedecke. Sie schützt die Wurzeln von Pflanzen vor dem Frost. Wenn Laub verrottet, gelangen wichtige Nährstoffe in den Boden. Im Frühjahr wachsen die Pflanzen dann besonders gut.

Menschen: Mit den Blättern lässt sich vieles anstellen. Man kann sie trocknen und sammeln, auf Bilder kleben oder Kränze daraus gestalten. Auf Straßen haben sie nichts zu suchen. Gerade wenn es feucht ist, kann Laub so glitschig sein wie eine Bananenschale. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.