Wilder Ritt wie in Wildwest

Cowboys wie im Wilden Westen kann man auch in Deutschland sehen. Jedenfalls Reiter, die so ähnlich aussehen. Die Sportart Westernreiten kommt nämlich von echten Cowboys.

Munter trabt Smoky über die große Wiese. Im Sattel sitzt Josef Leidecker. Er sieht aus wie ein Cowboy. Auf seinem Kopf trägt er einen großen Hut mit einer breiten Krempe. Jetzt lässt er Smoky angaloppieren. Das Pferd wird immer schneller - und legt plötzlich eine Vollbremsung hin. Josef ist zufrieden, genau das wollte er. Denn die Vollbremsung ist eine Aufgabe beim Westernreiten.

Wie die Cowboys

Diese Reitsportart kommt aus den USA, und zwar aus dem Wilden Westen. Die Cowboys sind so geritten. Als Wilder Westen bezeichnet man eine Gegend, die ungefähr westlich des Flusses Mississippi liegt.

Pferde waren für die Cowboys dort sehr wichtig. Mit ihnen trieben sie etwa Rinder durch die Prärie. Beim Hüten und Treiben mussten die Pferde ziemlich schnell und wendig sein. Wenn zum Beispiel ein Rind aus der Herde ausbrechen wollte, musste der Cowboy hinterher reiten und es wieder einfangen. Das musste blitzschnell gehen. Für den Cowboy war es wichtig, dass sein Pferd gut mit ihm zusammenarbeitet. Es musste kurze Signale erkennen und sofort darauf reagieren.

So wie Smoky jetzt. Die Vollbremsung, die gerade so gut geklappt hat, heißt beim Westernreiten Sliding Stop (gesprochen: Slaiding Stop).

Smoky ist bei vielen Turnieren angetreten, gemeinsam mit Josef. Der Mann war sogar Europameister und mehrfach deutscher Meister. Heute reitet er keine Turniere mehr, doch er sitzt immer noch jeden Tag im Sattel.

Viele Tricks drauf

Auf der Wiese in der Nähe seines Stalls in Hessen zeigt Josef, was sein Smoky alles kann. Und das ist echt viel. Er läuft zum Beispiel seitwärts und rückwärts, dreht sich ganz schnell, sogar im Galopp. Und im nächsten Moment steht er wieder ganz ruhig.

Josef sitzt dabei entspannt im Sattel. Die Zügel hält er auch mal lässig nur in einer Hand. Das ist typisch für das Westernreiten. Denn früher brauchten die Cowboys eine Hand für das Lasso, um damit die Rinder zu fangen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.