Winziges Affenbaby wohnt mit Opa

Winziges Affenbaby wohnt mit Opa Es hat noch kaum Fell und keinen Namen, dafür aber riiiesengroße Kulleraugen: Ein winziges Gibbonaffen-Baby ist im Tierpark in Ulm geboren worden. Das Äffchen ist erst 20 Zentimeter groß. Seine Mama heißt Momo. Sie passt genau auf und kümmert sich um ihr Baby. Auch Affen-Papa Pikachu, Schwester Kairi und Opa Erwin leben in dem Haus. Die Familie gehört zu den Weißhandgibbons. Diese Affen schwingen sich total gern von Ast zu Ast. Sie leben eigentlich in tropischen Regenwäld
Es hat noch kaum Fell und keinen Namen, dafür aber riiiesengroße Kulleraugen: Ein winziges Gibbonaffen-Baby ist im Tierpark in Ulm geboren worden. Das Äffchen ist erst 20 Zentimeter groß. Seine Mama heißt Momo. Sie passt genau auf und kümmert sich um ihr Baby. Auch Affen-Papa Pikachu, Schwester Kairi und Opa Erwin leben in dem Haus. Die Familie gehört zu den Weißhandgibbons. Diese Affen schwingen sich total gern von Ast zu Ast. Sie leben eigentlich in tropischen Regenwäldern in Asien. Es gibt aber nicht mehr viele von ihnen in freier Natur. Ihre Wälder werden abgeholzt und die Tiere gejagt. In China sollen sie bereits ausgestorben sein. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.