Wo sind sie geblieben?
Brief an die Redaktion

Anmerkungen zu "Bolmmaunzala" oder "Bolmkodln", mit denen sich unsere Mundart-Ecke in der Wochenendausgabe vom 28./29. März befasste.

Palmkätzchen gehören schon eh und je zu der Osterzeit und nicht zuletzt spricht man doch vom "ersten Brot" der Bienen. Doch wo sind die Palmkätzchen? Abgeholzt! Früher standen sie massenweise an den Feldrainen, Wasserläufen, Brauchflächen, Bahndämmen, Straßenrändern und vor allem an den Bächen und Flüssen.

Es scheint, als würden sie gejagt von den Saubermännern der Natur, die alljährlich diese Flächen durchputzen. Klar, was zu einer Behinderung wird, muss weg. Doch manchmal wird Behinderung schon sehr weit ausgelegt, wie ja zu beobachten ist. Wer viel rum kommt und Augen für die Natur hat, sieht es sofort, dass sich in unserem Landkreis die Motorsäge durchgefressen hat. Es ist doch nicht von Vorteil, dass man mit viel Geld eine Streuobstwiese anlegt (wenn überhaupt), wo vorher die naturgewachsenen Obstbäume abgesägt hat.

Also pflanzt Palmkätzchen und Obstbäume, die Bienen werden es uns danken.

Maria Honig, Vilseck

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.