Wohin floss das viele Geld?

Zur Finanzhilfe für Griechenland:

Mit Interesse verfolge ich die Debatten über die Griechenlandhilfe. Seit Jahren fließen viele Milliarden Euro dorthin (etwa 320), doch keiner weiß, an wen und für was. Davon profitiert haben doch nur die alten Seilschaften aus Politik und Wirtschaft. Wenn nun neuerdings über 80 Milliarden Euro bewilligt werden, profitieren doch nur wieder die davon, denen man schon vorher die Taschen gefüllt hat. Der sogenannte kleine Mann schaut wie immer in die Röhre.

Gezahlt wurden 320 Milliarden an ein Land mit rund 11 Millionen Einwohnern, infolgedessen hätte jeder Grieche, ob groß oder klein, ob alt oder jung, 29 000 Euro erhalten! Wo ist denn das viele schöne Geld geblieben, für das auch wir Deutschen mit unseren Steuergeldern haften? Wann können diese Riesensummen jemals zurückgezahlt werden? Noch immer sitzen an den Schalthebeln diejenigen, die das Land in die Krise gestürzt haben und immer noch die Hand aufhalten, die von Beginn an mit gefälschten Zahlen das Land in den Euro geführt haben.

Griechenland braucht - außer Geld - einen Neuanfang mit unverbrauchten Menschen an der Spitze, eine neue effiziente Verwaltung - vor allem im Finanz- und Steuerwesen - und die Einsicht, dass die Euro-Länder nicht bis zum Sanktnimmerleinstag Gelder zuschießen können.

Adolf Wagner, 92637 Weiden
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.