Wohnhausbrand in Viersen
Drei Senioren sterben in den Flammen

Feuerwehrleute bekämpfen den Brand eines Hauses in Viersen. Hier waren drei ältere Menschen ums Leben gekommen. Bild: dpa

Viersen. Drei Menschen sind am Mittwoch bei einem Wohnhausbrand in Viersen am Niederrhein ums Leben gekommen. Bei den Brandopfern handelt es sich nach Angaben der Polizei wahrscheinlich um ein 76 und 78 Jahre altes Ehepaar und eine 88-jährige Frau. Nach Angaben der Stadt war die betagte Frau pflegebedürftig und lebte in der Dachgeschosswohnung.

Letzte Sicherheit zur Identität soll die für Freitag anberaumte Obduktion der drei Todesopfer geben, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr entdeckte zwei Tote im Eingangsbereich des Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung, wie der Stadtsprecher Frank Schliffke sagte. Nachbarn hätten der Feuerwehr berichtet, dass in dem Haus noch ein dritter Mensch lebte. Die Feuerwehrleute sahen dann eine dritte Leiche von der Drehleiter aus, durch das stark zerstörte Dach. Brandermittler der Polizei und ein Brandsachverständiger begannen am Nachmittag nach Polizeiangaben mit der Untersuchung des Brandortes. Wo das Feuer ausgebrochen war und warum stand zunächst nicht fest.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.