Wolpertinger "Rotbier"
Eigenes Rezept

Bei einem eintägigen Braukurs ist Dieter Moser im wahrsten Sinne des Wortes auf den Geschmack gekommen und stellt seitdem sein Bier selbst her. Bei dem Lehrgang in Theorie und Praxis in der Nähe von München erhielt der 47-Jährige auch das Grundrezept für seinen bisherigen Favoriten unter den selbst gemachten Sorten - ein obergäriges Rotbier.

"Ich hab es Wolpertinger getauft, weil es schmeckt wie ein Weißbier, die Inhaltsstoffe eines normalen Bieres besitzt, aber einen Hopfenanteil wie ein Pils hat", erklärt der Flosser. Er veränderte dafür das Rezept nur geringfügig - unter anderem die Temperatur beim Einmaischen, das Startprozedere beim Brauen und die Reifezeit -, da er einen etwas anderen Geschmack erzielen wollte.

Mit Erfolg: Als Moser einige Freunde zu einer Blindverkostung eingeladen hatte, landete seine Eigenkreation mit deutlichem Abstand ganz vorne - und das, obwohl er den Test-Trinkern viele renommierte Sorten vorgesetzt hatte. "Bisher haben alle gesagt: ,Das ist ein super-gschmackig's Bier'", freut sich der Hobbybrauer. (puh)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.