Wusstest du

schon, dass viele Menschen zum Martinstag Gänsebraten essen? Das ist ein alter Brauch. Es gibt verschiedenen Erklärungen dafür. Eine geht so:

Es gab einen Mann, der Martin hieß. Erst war er Soldat, dann ein einfacher Mann. Später sollte er Bischof werden. Doch Martin wollte lieber ein einfacher Mann bleiben. Deshalb soll er sich in einem Gänsestall versteckt haben. Doch die Gänse schnatterten sehr laut und verrieten ihn.

Für die Menschen früher war ein Gänsebraten am Martinstag außerdem eine feine Sache. Zum Beispiel fasteten früher gläubige Menschen nach dem Martinstag bis Weihnachten. In dieser Zeit durften sie kein Fleisch essen. Deswegen aß man am Martinstag noch mal richtig gut. Heute wird die Martinsgans von vielen Menschen gegessen, ohne danach zu fasten. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.