Wusstest du

schon, dass es tatsächlich so eine Art Asterix gegeben hat? Es lebte vor ewig langer Zeit ein Mann, der gegen die Römer kämpfte. Sein Name war Vercingetorix.

Er schaffte es, dass sich mehrere gallische Stämme verbündeten, um gemeinsam gegen die Römer zu kämpfen. Das war etwas Besonderes. Denn normalerweise arbeiteten die Stämme nicht zusammen.

Zunächst waren Vercingetorix und seine Männer erfolgreich. Sie konnten die Römer besiegen. Doch diese ließen sich das nicht gefallen.

Es kam zu einer weiteren Schlacht in einem Ort namens Alesia. Er liegt im heutigen Frankreich. Dort verloren die Gallier. Ihr Anführer Vercingetorix wurde gefangen genommen und nach Rom gebracht. (dpa)

Die Kelten

Die Kelten sollen eine große Knubbel-Nase gehabt haben, wilde Haare und einen Schnurrbart. Sie sollen gefährliche Krieger gewesen sein, die mit nacktem Oberkörper kämpften. Man sagt: Vor einer Schlacht schmierten sie sich Kalk in die Haare, so dass diese zu Berge standen.

Über die Kelten gibt es viele Grusel-Geschichten. Aufgeschrieben wurden diese aber immer von anderen, zum Beispiel von den Römern. Diese hatten von den Kelten aber keine besonders gute Meinung. Das kann zum Beispiel daran liegen, dass beide vor allem im Krieg aufeinandertrafen. "Deshalb darf man diese Geschichten nicht einfach so glauben", sagt der Forscher Holger Wendling. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.