ZF als verantwortungsvoller Arbeitgeber
Die besten Köpfe

Motivierte Mitarbeiter sind das Rückgrat des Unternehmens.

Während der vergangenen Jahrzehnte ist ZF stark gewachsen. Umso wichtiger ist eine Kultur des Miteinanders, die den Konzern seit jeher prägt und die auch die Aufnahme neuer Unternehmen erleichtert. Sie wird gespeist aus einer starken Kundenorientierung, Unternehmensleitlinien und ZF- Grundsätzen zu sozialer Verantwortung. All dies untermauert ein starkes Image des ZF-Konzerns als attraktiver Arbeitgeber.

Profitables Geschäft setzt fähige und motivierte Mitarbeiter voraus. Die gelebte Verantwortung für die eigenen Mitarbeiter hat in der ZF-Geschichte eine lange Tradition, die vom Wohnungsbau in den 1950er Jahren über die Bereitstellung von Mobilität und Erholungsmöglichkeiten in den 1960er und 1970er Jahren bis zur kontinuierlichen Verbesserung der Arbeitssicherheit und Ergonomie in jüngster Zeit reicht. Die betriebliche Altersvorsorge und Initiativen für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind weitere Belege dafür, wie ZF die Interessen seiner Mitarbeiter im Blick hat. Auch die (Weiter-)Qualifikation der Kolleginnen und Kollegen in einer dialogorientierten Führungskultur spielt heute eine wichtige Rolle – und das international.

Den Einstieg ins Unternehmen erleichtert ZF jungen Absolventen durch Kooperationen mit Fachhochschulen und Universitäten rund um den Globus.

Nur Karrieremöglichkeiten zu bieten, das reicht in der Zukunft nicht mehr aus, um exzellente Fach- und Führungskräfte langfristig ans Unternehmen zu binden. Der Nachwuchs sucht nach starken „Employer Brands“, also nach einem sympathischen Arbeitgeber, in dem die Karriere- und Entfaltungsmöglichkeiten stimmen, der aber auch zu den individuellen Plänen und Wertorientierungen passt.