Zu dem Artikel "Nicht meine Entscheidungen" und dem dazugehörigen Kommentar "Kaum Aussicht auf Erfolg":
Leserbriefe Wenn nicht der OB, wer dann?

Leserbriefschreiber Stefan Erfurt hat eigenen Aussagen zufolge einen gültigen Pachtvertrag für das ehemalige Storg-Restaurant. Seit fast zehn Jahren wartet der Gastronom darauf, das Lokal auch nutzen zu können. Bild: Hartl
Ich bin Pächter der Back Opera in der Oberen Nabburger Straße und habe einen Vertrag für die ehemalige Storg-Gastronomie. Ich bin wahrscheinlich noch der letzte verbliebene Mieter im ehemaligen Kaufhaus Forum, in dem mein Restaurant seit nunmehr zehn Jahren ein trostloses Dasein fristet.

Dass Andreas Raab, der Vorsitzende der Park- und Werbegemeinschaft, und seine Mitstreiter wieder Hoffnung schöpfen, kann ich sehr gut nachvollziehen, da die Ära Dandorfer für die Innenstadtentwicklung aus meiner Sicht eine Katastrophe war. 2004 veröffentlichte die AZ einen offenen Brief von mir, in dem ich die Situation des Berliner Vorortes Oberschönewalde schilderte, den die Berliner aufgrund der Kaufhausschließung den schönen Spitznamen Oberschweineöde gaben. Genau das Gleiche ist mit Amberg passiert.

Schauen Sie sich doch die vielen Leerstände an, die Entwicklung der Georgenstraße und die schlimmen Verhältnisse in den Nebenstraßen. Wo blieb der attraktive Kick einer interessanten Innenstadt, die sich doch nicht nur auf mittelalterliche Historie als Magnet für Bürger und Touristen verlassen darf? Ein OB muss diese Situation erkennen, er muss Entscheidungen rechtzeitig treffen wollen und er muss Druck ausüben, um diese Missstände zu beseitigen. Dazu gehören Führungskraft und Durchsetzungswillen. Wenn nicht der OB, wer soll es dann richten? Denkt eigentlich auch mal jemand über die fehlende Gewerbesteuer nach, die die Stadt dringend gebrauchen könnte?

Natürlich gibt das Bürgerspitalgelände die wahrscheinlich letzte hervorragende Gelegenheit, die Parkmöglichkeiten in der Innenstadt optimal zu verbessern. Wenn meine Informationen zutreffen, ist das angesprochene Gutachten aber mit zum Teil nicht mehr aktuellen Kennzahlen erstellt worden. Es gibt einen eindeutigen Willen des Innenstadt-Einzelhandels bezüglich der Verbesserung der Parksituation - und sicherlich entspricht das auch dem Willen der meisten Bürger. Auch gab es dafür seitens einiger Interessenten der Forum-Immobilie gute Vorschläge.

Ich kann dem neuen OB nur wünschen, dass er aus den Fehlern der Vergangenheit lernt und Mut zu dringend notwendigen Veränderungen aufbringt. Denn das ist sein Job!

Stephan ErfurtAmberg

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.