Zur Investorensuche für ein neues Parkhaus an der Marienstraße und dem dazugehörigen Leserbrief vom 28. November:
Parkhaus ein Fall für die Stadtwerke

Den Ausführungen von Leserbriefschreiber Willy Moebius möchte ich mich voll und ganz anschließen. Die Stadt sollte ein lukratives Geschäft und vor allem ihre Gestaltungsmöglichkeiten nicht aus der Hand geben. Als Favoriten für den Bau und die Bewirtschaftung des Parkhauses schlage ich die Stadtwerke Amberg vor.

Für diesen Betreiber sprechen in Amberg zwei positive Beispiele mit anerkennenswertem Vorteil in Form von der ersten Parkstunde, die gratis ist. Die Vergaben des Baus und des Betriebs des geplanten Parkhauses dürften aus rein wirtschaftlichen Gründen nicht nur für die Stadt, sondern auch für die parkplatzsuchenden Bürger nur Nachteile bringen.

Ein weiterer, sehr wichtiger Gesichtspunkt ist doch der Verlust der Selbstständigkeit, das heißt, die Abhängigkeit von einem anonymen Investor mit all den negativen Folgen. Ich denke dabei sogar noch an die große Debatte, die vor Jahren um die notwendige Eigenständigkeit einer kommunalen Wasserversorgung geführt wurde.

Franz SießAmberg

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.