Zurückhaltung beim Militäreinsatz muss ein Dogma bleiben

November "Deutschland muss mehr Verantwortung übernehmen" äußert sich ein Leser:

Herr Professor Dr. Stephan Bierling wirft in seinem Buch "Vormacht wider Willen", die Zeit von 1990 bis zur Gegenwart betreffend, Deutschland u.a. Risikoscheue vor, die nicht so recht zu seiner Größe passe. Aus der Wilhelminischen Zeit, als Deutschland noch "Deutsches Reich" hieß, stammt der größenwahnsinnige Spruch "Am deutschen Wesen wird die Welt genesen", der im Dritten Reich noch höher gehängt wurde.

Der Welt hat dieses deutsche Wesen im 1. Weltkrieg ca. 17 Millionen und im 2. Weltkrieg ca. 60 bis 70 Millionen Tote beschert. Was die Größe Deutschlands betrifft, so hatte dieses nach der Reichsgründung 1871 eine Fläche von gut 540 000 Quadratkilometern und von 1933 bis 1945 sogar gut 890 000. Trotz der Wiedervereinigung ist Deutschland nun mit seinen heutigen gut 357 000 Quadratkilometern Fläche um mehr als die Hälfte geschrumpft und somit in der EU so ziemlich das einzige Land, das sich mit seiner großspurigen Politik selbst so dezimierte.

Und nun taucht in dem Beitrag schon wieder das Wort "Größe" auf. Ferner wird Deutschland als risikoscheuer post-militärischer Handelsstaat bezeichnet, was seiner Größe nicht gerecht werde. Für mich nicht auszudenken, wenn Deutschland noch die Größe von vor 1945 hätte. Auf die an den Verfasser gestellte Frage, ob er nicht friedliche Mittel der Krisenbewältigung vorziehe, begründete er dies damit, dass die Welt dann unproblematisch, friedlich und freundlich sein müsste. Es gab und wird immer Krisen geben, welche zum Teil auch schon in früheren Zeiten ohne Kriege beigelegt werden konnten und es ist wohl überspitzt noch zu fordern, dass unsere Nachbarn außer friedlich auch noch freundlich sein müssen.

Laut dem Zwei-plus-Vier-Vertrag, in Kraft getreten am 15.03.91, ist Deutschland zwar endgültig von besatzungsrechtlichen Beschränkungen befreit. US-Präsident Barack Obama sagte jedoch während eines Besuches auf der US-Base Rammstein im Jahr 2013 vor seinen Truppen wörtlich: "Deutschland ist und bleibt besetztes Gebiet, mindestens bis 2099"(!).

Der vom Verfasser verwendete Terminus: "Verantwortung" heißt laut Duden im Kontext: Verpflichtung; einen Auftrag erfüllen und ordnungsgemäß auszuführen sowie für etwaige Folgen einzustehen. Was die von Deutschland bis jetzt geleisteten Einsätze in fast der ganzen Welt betrifft, ist Deutschland diesbezüglich sowohl seinen Verpflichtungen, als auch seinen Aufgaben im Rahmen seiner Möglichkeiten bisher nachgekommen, obwohl wir ja noch ein besetztes Gebiet sein sollen.

Dass unsere Politiker vor allem so handelten wie bisher, um für etwaige Folgen auch einstehen zu können, das scheint unserem Land bis jetzt den Frieden bewahrt zu haben. Ein Dogma diesbezüglicher Unverrückbarkeit ist zu unser aller Wohle nur zu hoffen.

Bruno Fakler, 92539 Schönsee

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.