Zweiliter-Turbodiesel für den sportlichen ST sorgt für ordentlichen Schub
Focus bietet Golf Paroli

Die vierte Generation des kompakten Ford Focus ST steht ab sofort zum Verkauf und tritt erstmals auch als Diesel an. Damit bietet er dem VW Golf GTD Paroli. Die Preise beginnen bei 28 850 Euro für den 250 PS starken Turbobenziner, der Selbstzünder kostet 800 Euro mehr. Wie bisher ist der Focus ST als viertürige Schräghecklimousine und als 20 Zentimeter längere und 950 Euro teurere Kombi-Version Turnier erhältlich.

Der 185 PS starke Zweiliter-Turbodiesel passt sehr gut zum ST. Kultiviert und durchzugsstark hat der Selbstzünder mit dem immerhin knapp 1,5 Tonnen schweren Turnier auch auf den bergigen Straßen rund um Barcelona keine Mühe. Das Drehmoment von 400 Newtonmeter sorgt für ordentlichen Schub schon aus niedrigen Drehzahlen heraus.

Der Fronttriebler lässt sich sauber durch enge Kurven zirkeln. Gibt man ihm allerdings zu sehr die Sporen, sind leichte Antriebseinflüsse in der Lenkung spürbar. Mit einem Normverbrauch von 4,2 Liter - zurückhaltende Fahrweise vorausgesetzt - gibt sich der Diesel recht bescheiden. Optimiert und um sechs Prozent sparsamer wurde der Zweiliter-Turbo- Benziner mit 250 PS, der schon im Vorgänger angeboten wurde. Er bringt den ST in 6,5 Sekunden (Turnier 6,7 Sekunden) aus dem Stand auf Tempo 100 km/h und lässt ihn bis 248 km/h schnell werden. Der Normverbrauch ist mit 6,8 Liter je 100 Kilometer angegeben (158 g CO2/km). (mid)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.