Zwischen Sand, Salz und Sträuchern
Hintergrund

Buenos Aires.Durch drei Länder in Südamerika führt die Rallye Dakar 2015: Argentinien, Chile und Bolivien. "Mal fahren wir über riesige Sand-Dünen, mal durch eine Salzwüste. Aber auch durch Buschland", erklärt Daniel Schröder. Er kennt sich mit der Rallye gut aus - denn er ist sie bereits zwei Mal mit dem Motorrad gefahren.

"Heiß ist es auf jeden Fall immer", sagt er. "Gerne mal bis zu 50 Grad in der Fahrerkabine." Darin sitzen sein Vater und er auch noch im dicken feuerfesten Renn-Anzug und mit Helm!

Das Ganze ist auch ziemlich gefährlich. In den letzten Jahren sind bei dem Rennen auch Menschen ums Leben gekommen. Trotzdem gehen jedes Jahr wieder etliche Rennfahrer an den Start. "Die Rallye Dakar ist was ganz Besonderes für jeden Motorsport-Fan", sagt Daniel Schröder. (dpa)

Rallye hat nix mehr mit Dakar zu tun

Buenos Aires. Wusstest du, dass die Rallye Dakar mal durch Afrika führte? Daher auch der Name: Dakar. Das ist die Hauptstadt des afrikanischen Lands Senegal. Dort war früher das Ziel für die Fahrer.

Seit einigen Jahren wird das lange Auto-Rennen allerdings nicht mehr in Afrika ausgetragen. Die Rallye zog um, weil die Veranstalter fürchteten, dass jemand einen Anschlag auf die Strecke verüben könnte. Man sorgte sich um die Sicherheit der Teilnehmer. Deshalb brettern sie jetzt durch Südamerika. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.