34-Jähriger bei Verkehrsunfall auf der A 93 schwerverletzt
Von der Bremse abgerutscht

Auf der A 93 war zur Versorgung des Verletzten auch der Hubschrauber gelandet. Der 34-Jährige wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum Weiden gebracht. Die Feuerwehren Schirmitz, Oberwildenau und Rothenstadt sicherten mit 30 Mann die Unfallstelle ab. Bild: BK-Media
Luhe-Wildenau. Nach einem Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Weiden-Süd und Luhe-Wildenau war die A 93 am Montagfrüh eine Stunde in Fahrtrichtung Süden gesperrt. Ein 34-Jähriger aus Leipzig war mit einem Mitsubishi Galant mit Überführungskennzeichen auf der rechten Fahrspur in Richtung Regensburg unterwegs. Nach der Abfahrt Weiden-Süd musste der 34-Jährige verkehrsbedingt abbremsen, weil vor ihm ein Lastwagen fuhr und er wegen des Verkehrs nicht auf die linke Spur wechseln konnte. Beim Bremsen rutschte er mit seinen Schuhen zwischen den Pedalen, worauf der Pkw gegen das rechte Heck des vor ihm fahrenden Lastwagens krachte. Der Mitsubishi schleuderte nach dem Aufprall in die Mittelleitplanke und kam anschließend quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Ein folgender 51-jähriger Skodafahrer aus Weinböhla fuhr in die Fahrerseite des Mitsubishi. Bei dem Unfall blieben der 51-jährige Fahrer des Skoda und der 50-jährige Lastwagenfahrer unverletzt. Der 34-Jährige erlitt allerdings schwere Verletzungen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.