Ätherische Öle
Lavendel

Innere Anwendung:


Alle Erkrankungen der Atmungsorgane, Ohren-, Kopfschmerzen und Migräne, Blähungen, Durchfall, Übelkeit, depressive Verstimmungen, Niedergeschlagenheit, Schlaflosigkeit, Nervosität, Herzklopfen, Herzrasen, Bluthochdruck, Menstruationsbeschwerden, Geburtsvorbereitung, Geburt, Abszesse, Akne, Hautentzündungen, Wunden, Insektenstiche, Verbrennungen, Sonnenbrand, Muskelzerrungen, Muskelkater, Verstauchungen, Rheuma, Ischias.

2-5 Tr. mit einem Teelöffel Honig vermischt in eine Tasse lauwarmes Wasser oder Tee geben.

Äußere Anwendung:


Zur Inhalation bis zu 15 Tropfen in eine Schüssel kochendes Wasser geben, zwei bis dreimal täglich inhalieren.

Als Waschung und Verband bei Wunden eine Lösung von 20 Tr. und einem Glas abgekochtem Wasser, damit abtupfen.

Zum Einreiben maximal 5-10%iges ätherisches Öl bei Lungenkrankheiten.
Gegen Ameisenbefall Tür- und Fensterrahmen mit diesem Öl bestreichen.

Duftöl Lampe:

Löst Ängste und besänftigt, wirkt beruhigend, Stress abbauend, stimmungsaufhellend und stärkt die Nerven. 5 Tr. in die Duftöl-Lampe.

Waschung:

Als Kompressen bei Wunden eine Lösung von 20 Tr. und einem Glas abgekochtem Wasser, damit abtupfen.

Würzöl für die Küche:

Für Speisen, Dessert und Gebäck, aber sehr sparsam verwenden,deshalb empfiehlt es sich, Lavendelöl mit Öl zu verdünnen.
Beim Kauf von Lavendelöl sollten Sie auf die Bezeichnungen “Echter Lavendel, Lavendel vera, Lavendel fein oder Lavandula angustifolia” achten.