Ätherische Öle
Schafgarbe

(Foto: Fotolia)

Die vielen wirksamen Inhaltsstoffe der Schafgarbe verleihen ihr eine zusammenziehende, wundheilende und blutstillende Eigenschaft. Mit Schafgarbeöl kann man also wunderbar Wunden behandeln, auch Geschwüre oder Entzündungen, auch bei Verbrennungen und Furunkeln kann es helfen.

Innere Anwendung von Schafgarbe:


Bei Akne, Blähungen, Kopfschmerzen, Entzündungen, Wunden, Unterleibsentzündung, es reguliert das weibliche Hormonsystem und wirkt entkrampfend auf Leber und Galle. Zwei bis dreimal täglich maximal 5-8 Tropfen Öl mit einem Teelöffel Honig vermischt in eine Tasse lauwarmes Wasser oder Tee geben.

Duftlampe:


In der Duftlampe ist Schafgarbeöl ein sehr wirkungsvolles Mittel gegen Schlafstörungen, es wirkt ausgleichend und hilft bei nervöse Depressionen.

Ölumschläge:


Für Einreibungen eine Lösung mit maximal 10 Tropfen in 20ml Öl.

Waschung:


Bei Hautproblemen für Kompressen eine Lösung mit maximal 20 Tropfen in einem Glas abgekochtem Wasser.