Ätherische Öle
Wacholder

Innere Anwendung:


Wacholder reinigt und entgiftet den Körper, auch Leber, Nieren, Darm und Blase. Wacholder-Öl unterstützt das Verdauungssystem und hilft uns Giftstoffe auszuscheiden. Es wirkt antiseptisch bei Hautverletzungen, Ekzemen und Wunden.
Zweimal täglich drei Tropfen Öl mit einem Teelöffel Honig vermischt in eine Tasse lauwarmes Wasser oder Tee geben.

Duftlampe:


Reinigt das Öl die Raumluft und wirkt zugleich belebend, fördert die Lebensfreude und hilft das seelische Gleichgewicht zu finden bei Ängsten und Unsicherheit.

Inhalation:


Ein Dampfbad, dem ätherisches Wacholder-Öl beigefügt wurde, hilft gegen Bronchitis und infektiöse Lungenerkrankungen. Es erleichtert nicht nur die Atmung, fördert das Abhusten und vermindert die Schleimbildung, sondern wirkt auch stark antibakteriell.

Einreibung und Kompressen:


Kompressen und Waschungen mit einer Lösung von maximal 20 Tropfen in einem Glas abgekochtem Wasser, bei Gelenkentzündung, Gelenkschmerzen und Rheuma oder 5 Tropfen Wacholder-Öl mit 20ml Öl mischen und die schmerzenden Stellen damit einreiben und Hautentzündungen vorsichtig beträufeln.

Aromaküche:


Sehr sparsam dosiert, verwendet man Wacholder-Öl für Soßen, Marinaden und Wildgerichten.