Ausgerutscht
Dämpfer für RB Leipzig

Freiburg. Zweitliga-Spitzenreiter RB Leipzig ist auf dem Weg in die Fußball-Bundesliga ausgerutscht. Bei starkem Schneefall verloren die Sachsen das Spitzenspiel am Montagabend beim SC Freiburg mit 1:2 (0:1). Auf dem extrem schwer zu bespielenden Rasen im Schwarzwaldstadion nutzten Vincenzo Grifo (10. Minute) und Florian Niederlechner (68.) zwei der wenigen Torchancen für die entscheidenden Treffer. Kapitän Dominik Kaiser (56.) erzielte nur den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gäste, deren Vorsprung vor den Breisgauern sich auf drei Punkte verringerte.

"Auf so einem Platz ist es wichtig, in Führung zu gehen", sagte Freiburgs Trainer Christian Streich im TV-Sender Sky und betonte: "Es ging nicht so sehr um einen Gradmesser, sondern mehr um drei Punkte." Leipzig hat trotz der Niederlage noch sechs Punkte Abstand auf den Relegationsrang. "Die Mannschaft hat das Beste draus gemacht", sagte Leipzigs Torschütze Kaiser. Für Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier war die umkämpfte Partie "natürlich kein richtiges Fußballspiel".
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1550)RB Leipzig (22)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.