Bamberger Symphoniker
Ehrendirigent in Bamberg

Christoph Eschenbach. Bild: dpa

Bamberg. (dpa) Die Bamberger Symphoniker haben Christoph Eschenbach (75) zu ihrem Ehrendirigenten ernannt. Der Pianist und Dirigent arbeite seit mehr als 50 Jahren mit der Bayerischen Staatsphilharmonie zusammen, teilte ein Sprecher des Orchesters mit. "Mit den Bamberger Symphonikern verbindet mich eine jahrzehntelange Freundschaft", sagte Eschenbach. Im April 2016 wird er die Bamberger Symphoniker auf einer internationalen Tournee leiten. Zuletzt waren die Symphoniker und Eschenbach gemeinsam im Frühjahr 2015 aufgetreten, als dem Dirigenten der Ernst-von-Siemens-Musikpreis verliehen wurde.

Autor Schopflocher gestorben

Frankfurt/Buenos Aires. Der deutsch-argentinische Schriftsteller Robert Schopflocher ist tot. Der aus einer jüdischen Familie aus Fürth stammende Autor starb am Samstag in Buenos Aires im Alter von 92 Jahren. Dies teilte die Frankfurter Verlagsanstalt (FVA) am Montag mit. Das Haus hatte im vergangenen Herbst Schopflochers letzten Roman zur Geschichte der Judenverfolgung in Lateinamerika ("Das Komplott zu Lima") veröffentlicht. Schopflocher floh 1937 mit seiner jüdischen Familie nach Argentinien. Erst im Alter von 57 Jahren wandte er sich der Belletristik zu. Seine zentralen Themen waren das Leben zwischen den Sprachen und Kulturen, die Welt der jüdischen Emigranten in Argentinien, aber auch Erinnerungen an Deutschland. 2008 hatte Schopflocher in Fürth für sein Lebenswerk den Jakob-Wassermann-Literaturpreis der Stadt entgegengenommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.