Bankkonten in Asien
Iran hat Zugriff auf Milliarden

Teheran. Nach der Aufhebung der Sanktionen hat der Iran nach eigenen Angaben wieder Zugang zu mehr als 90 Milliarden Euro auf Bankkonten in Asien. "Diese Summe steht uns nun zur Verfügung", sagte Regierungssprecher Mohammed Bagher Nobacht am Montag nach Angaben der Nachrichtenagentur Irna. Das Geld war wegen der im Zusammenhang mit dem Atomstreit gegen Teheran verhängten Sanktionen in asiatischen Banken eingefroren. Nach der Umsetzung des Atomabkommens Mitte Januar kann der Iran nun auch wieder mit dem Ausland Handelsbeziehungen aufnehmen und sein Öl normal exportieren.

Weitere Beiträge zu den Themen: Asien (8)Bankkonto (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.