Beschwerden
Halsschmerzen

Für akute Halsschmerzen sind häufig Krankheitserreger wie Viren oder Bakterien verantwortlich. Außerdem können die typischen Beschwerden infolge einer Überbelastung der Stimme, aufgrund einer Reizung der Atemwege (z.B. Rauchen, trockene Luft, klimatisierte Räume, schädliche Gase bzw. Chemikalien) oder durch Erkrankungen im Bereich der Atemwege entstehen. Dieser „Abwehr-Kampf“ des Immunsystems macht sich in der Regel durch Schmerzen, Rötung, Erwärmung und Schwellung der Schleimhaut bemerkbar.

Je nach Lokalisation der Halsschmerzen spricht man von unterschiedlichen Krankheitsbildern z.B.:

Mandelentzündung: Entzündung der Gaumenmandeln
Pharyngitis: Entzündung der Rachenschleimhaut
Laryngitis: Stimmband- bzw. Kehlkopfentzündung
Luftröhrenentzündung: Entzündung der Luftröhrenschleimhaut
Bei Halsschmerzen handelt es sich also meist um Entzündungsreaktionen.

Heilkräuter:
Salbei, Thymian, Kamille, Holunder, Odermenning und Eibischwurzel

Hausmittel gegen Halsschmerzen:

Honig wirkt antiseptisch
Knoblauch wirkt antibakteriell, entzündungshemmend
Hühnersuppe hausgemacht mit Petersilie und Karotten
Sanddorn in allen Varianten
schwarze Johannisbeeren: Vier Esslöffel schwarzen Beerensaft, einen Esslöffel Honig und zwei Esslöffel Zitronensaft mischen. Dreimal täglich trinken.

Gurgeln:
Eine Lösung aus einem Teelöffel Salbeiblätter und einem Teelöffel Kamillenblüten mit 1/2 Liter Wasser übergossen. 20 Minuten ziehen lassen und abgeseiht oder
4 TL Apfelessig in einem Glas mit lauwarmem Wasser gut verrühren, jede Stunde gründlich damit gurgeln.

Ölkur zur Virenabwehr:
1EL Sonnenblumen- oder Olivenöl 15 Min. gurgeln, ausspucken. Mundhöhle mit Wasser ausspülen.

Inhalation: mit Salbei, Kamille, Lavendel, Weihrauch, Myrrhe

Essigwickel, Kartoffelwickel, Zwiebelwickel

Quarkwickel:
Magerquark, dünnes Baumwolltuch, Baumwollschal, -tuch, Wolltuch
Quark in Form eines breiten Mittelstriches auf das dünne Tuch auftragen, Aufstrich ca. 5 mm dick. Den oberen und unteren Tuch-Rand (der nicht mit Quark bedeckt ist) übereinander auf die Quarkschicht schlagen. Erwärmen Sie dann die Kompresse zwischen zwei nicht zu heißen Wärmflaschen auf Zimmertemperatur. Den erwärmten Wickel anschließend auf den Hals legen, und zwar so, dass sich zwischen Haut und Quark nur eine Lage Stoff befindet (die umgeschlagenen Ränder also nach außen). Der Bereich der Wirbelsäule wird nicht mit dem Wickel bedeckt! Befestigen Sie daraufhin die Kompresse mit einem Baumwollschal befestigen. Darüber noch einen Wollschal / ein Wolltuch geben. Tragen Sie den Wickel so lange, bis die Quarkschicht angetrocknet ist. Danach muss der Hals eine zeit lang mit einem Schal oder Rollkragenpullover bedeckt bleiben.

Nur für Erwachsene:
Schwedenbitter
Honig-Cognac-Getränk: 50ml Cognac, 1EL Honig, 1TL Zitronensaft, 150ml heißes Wasser und 1 Scheibe Zitrone

Homöopathische Mittel:
Wyethia helenoides, Aconitum, Allium cepa, Cantharis, Hepar sulfuris
Argentum nitricum, Apis, Lycopodium, Lachesis, Belladonna

Ätherische Öle:
Salbei, Kamille, Thymian, Nelke, Pfefferminze, Myrrhe, Weihrauch, Citronella,
Zeder, Bergamotte und Lavendel zur Verwendung: Duftöl-Lampe, Inhalation und Gurgelwasser

Heilsteine:
Chalcedon, Aquamarin, Dioptas, blauer Topas, Lapislazuli
Weitere Beiträge zu den Themen: Gesund & Vital Beschwerden (14)Halsschmerzen (1)