Beschwerden
Husten

Husten ist ein Symptom und meist keine eigenständige Krankheit. Die Funktion des Hustens besteht darin, die Atemwege von Substanzen zu reinigen, die diese verlegen oder verengen könnten. Die Ursachen können in Erkrankungen der Atmungsorgane, des Herzens, des Magens oder der Einnahme von Medikamenten bestehen. Die gewöhnliche Erkältung stellt die häufigste Ursache dar. Die Atemwege d.h. Mundhöhle, Nasenhöhle, Nasennebenhöhlen, Rachen, Kehlkopf, Luftröhre und Lunge sind als offenes System Umwelteinflüssen besonders ausgesetzt: Staub, Rauch, Abgase, Bakterien, Viren, Pilze und so weiter können leicht eindringen.

Hausmittel:
Inhalieren mit Kamille, ätherischen Ölen und Salzen
Inhalieren wirkt sich positiv auf Husten und Schnupfen aus. Es befeuchtet die Atemwege. Kamille besitzt antientzündliche Effekte und soll damit die gereizten Schleimhäute im Atemtrakt beruhigen. Aufpassen müssen allerdings Allergiker! Sie sollten nicht zu Kamille greifen sondern Kochsalz oder andere Inhalationslösungen bevorzugen. Ätherische Öle können festsitzenden Schleim lösen. Wichtig: Kleine Kinder und Menschen mit empfindlichen Atemwegen, zum Beispiel Asthmatiker, dürfen nicht mit ätherischen Ölen inhalieren.

Zwiebelsaft
„Ein Sud aus Zwiebeln ist eines der ältesten Hausmittel“, sagt Abbushi. Die Inhaltsstoffe der Zwiebeln sollen schleimlösend wirken und gegen verschleimten Husten helfen. Die Zwiebeln kleinhacken und mit Honig oder Zucker aufkochen. Dann eine Weile stehen lassen und anschließend durch ein Tuch auspressen. Wer den Saft herunterbekommt, soll seinen Husten damit etwas lindern können.

Rettichsirup
Anstatt der Zwiebel kann auch ein Rettich zu Saft gemacht werden. Dafür wird ein schwarzer Rettich ausgehöhlt und mit Honig gefüllt. Dies muss einen Tag lang ziehen, davon dem über den Tag verteilt mehrere Löffel trinken.

Milch mit Honig

Schmalz-, Öl- oder Kartoffelwickel

Heilkräuter:
Ein Hustentee zählt zu den Klassikern.
Heilpflanzen die den Husten lösen sind, Thymian, Anis, Schlüsselblume Eibisch, Spitzwegerich, Efeu, Süßholzwurzeln, Isländisches Moos, Huflattich, Eukalyptus,
Fichtennadel, Fenchel, Salbei, Löwenzahn, gewöhnlicher Andorn, Sonnenhut, Pfefferminze, Lungenkraut, Königskerze und Malve.

Homöopathische Mittel:
Aconitum, Belladonna, Bryonia, Causticum, Chelidonium, Drosera, Ipecacuanha, Rumex, Sambucus nigra, Tuberculinum

Heilsteine:
rote Koralle, Chalcedon, Bernstein, Blauquarz, Moos-Achat, Rhodonit,
Rutilquarz, Türkis, Zirkon

Ätherische Öle:
Anisöl, Eukalyptusöl, Fenchelöl, Fichtennadelöl, Latschenkiefernöl, Minz- und Pfefferminzöl, Thymianöl, Salbeiöl, Kamillenöl.
Verwendet man als Badezusatz, Öl-Wickel, Inhalation und Duftöl-Lampe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Husten (7)Gesund & Vital Beschwerden (14)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.