Blindgänger aus Zweitem Weltkrieg
Hamburg: Höchst gefährliche Bombe

Die Fliegerbombe. Bild: dpa

Hamburg. Bei Baggerarbeiten ist am Montagmittag mitten im Hamburger Nobelstadtteil Othmarschen ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg beschädigt worden. Es handle sich um eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe, sagte ein Feuerwehrsprecher am Montag. Ein Sprengmeister stellte am Fundort fest, dass die englische Bombe vom Bagger bewegt und der Säurezünder beschädigt wurde. Dadurch sei sie höchst gefährlich und könnte jederzeit explodieren. Der Sprengmeister sprach von einem der brisantesten Einsätze seit Jahren. Wegen der akuten Gefahr wurde sofort mit Evakuierungsmaßnahmen begonnen, hieß es. Ein Gebiet im Radius von 300 Metern um die Fundstelle soll gesperrt werden. Rund 900 Einwohner sind betroffen. Wann der Sprengkörper entschärft wird, ist unklar.

Weitere Beiträge zu den Themen: Bombe (13)Zweiten Weltkrieg (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.