Boxen
K.-o.-König Abraham verliert Titel

Sieger Gilberto Ramirez (rechts) tröstet Verlierer Arthur Abraham. Bild: dpa

Las Vegas. Der einstige K.-o.-König Arthur Abraham wird Box-Amerika nicht mehr erobern. Der 36 Jahre alte Supermittelgewichtler verlor in der Nacht zum Sonntag (Ortszeit) in Las Vegas seinen WBO-WM-Gürtel nach einer einstimmigen Punktniederlage (108:120, 108:120, 108:120) gegen den Mexikaner Gilberto Ramirez und lieferte dabei wie schon bei seinen beiden vorherigen Amerika-Auftritten eine ganz schwache Vorstellung ab. "Ich möchte keine Ausreden suchen, heute war nicht mein Tag, es tut mir sehr leid", meinte der sichtlich enttäuschte Wahl-Berliner.

Die mit 17 000 Zuschauern ausverkaufte Halle, die berühmte Box-Bühne in der MGM Grand Garden-Arena, auf der einst schon Evander Holyfield und Mike Tyson kämpften - all das habe nichts mit seinem schwachen Auftritt zu tun, betonte der 36-Jährige. "Dies war mein 49. Kampf, ich bin erfahren genug. Aber Ramirez war einfach ein bisschen beweglicher und aktiver - das war's", resümierte Abraham. Der gebürtige Armenier hatte im Mekkaland des Boxens bereits 2010 und 2011 nach ähnlich blassen Auftritten Niederlagen gegen die Amerikaner André Dirrell und André Ward kassiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Boxen (31)Arthur Abraham (2)Gilberto Ramirez (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.