Bürgerversammlung: Bauplätze, SV-Anlage und Wasser
Maßvolle Ausweitung

Zufrieden mit der allgemeinen Entwicklung in Pleußen und Steinmühle zeigte sich Bürgermeister Roland Grillmeier bei der Bürgerversammlung im SV-Sportheim. Nach einer langen Planungsphase entstehe nun im Zuge des Projekts "Lebens-Mittel-Punkte" ein neuer Spielplatz beim Baugebiet Griesäcker (wir berichteten). Über neue Wege werde die Anlage auch an das obere Dorf angebunden. "Noch einmal ein Dank an alle, die sich hier eingebracht haben", so Grillmeier.

Nach wie vor arbeite die Stadt mit dem SV Steinmühle und weiteren Partnern im Umkreis an einer Weiterentwicklung der Sportanlage. Geprüft werde auch, inwieweit sich das Sportheim barrierefrei umbauen lasse. Im Baugebiet Griesäcker seien zwar noch einige Plätze vorhanden, aber bei Bedarf könne über eine maßvolle Ausweitung nach oben hin nachgedacht werden. "Erst einmal 10, nicht gleich 20 oder 30." Weil Pleußen an einer Hauptleitung liege, dürften sich die Internetnutzer auf weitere Verbesserungen der Breitbandversorgung durch die Telekom einstellen, wie Grillmeier erklärte. Die Vertreter von Vereinen und Verbänden bat der Bürgermeister, so wie bisher weiterzumachen. "Dann bleibt Pleußen attraktiv!"

Karl Haberkorn wollte nach den Ausführungen des Bürgermeisters wissen, ob der Wasserzweckverband Pfaffenreuther Gruppe in absehbarer Zeit Investitionen und Gebührenerhöhungen plane. Wasserwart Wolfgang Haberkorn erwiderte, dass man innerhalb der kommenden zehn Jahre etwa 750 000 Euro in die Wasserversorgung stecken müsse. "Wir werden das schultern, ohne dass der Preis durch die Decke geht", versicherte Wolfgang Haberkorn. "Wir stehen auf soliden Beinen."

Wolfgang Rosner berichtete von Problemen wegen zugeschütteter Entwässerungsgräben und einem folglichen Wasserstau auf seinen Feldern. Bürgermeister Grillmeier versprach, sich der Sache anzunehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.