Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)
Die Bedeutung der Leber

Aus der Sicht der TCM konzentriert sich die Wärme im Winter im Inneren des Körpers. Wenn es draußen wieder wärmer wird, kann diese eingesperrte Wärme im Frühling zu Problemen führen. Diese Yang-Energie zeigt sich durch die Leber. Diese ist im Frühling am stärksten, und das Leberfeuer ist am aktivsten. Die Eigenschaft der Leber ist laut der 5-Elemente-Theorie das „Holz“. Die Leber arbeitet daher wie Bäume (Holz), sie wachsen im Frühling am schnellsten. In dieser Zeit sind wir Menschen am reizbarsten. Wir sollten wissen, dass Leber und Galle sehr eng zusammenarbeiten und sich das Leberfeuer somit durch den Gallenmeridian zeigt.

Daher ist es – wie auch traditionell bei uns – üblich, im Frühjahr eine ausleitende Kur zu machen. Kräuter mit Bitterstoffen wie Brennnessel, Löwenzahn, Goldrute und so weiter sind hilfreich, die gestaute Hitze aus dem Körper auszuleiten.

Die Vergiftung durch Toxine, Fette und chronische Verstopfung belasten die Leber sehr.

Je besser unsere Leberfunktion, desto größer ist diese Energie. Unser Körper nutzt diese Energie als Antriebskraft für den ganzkörperlichen Stoffwechsel und die Regulierung unseres Geistes. Diese Energie ist sehr stark und wenn wir sie bei der Entstehung unterdrücken, z. B. unseren Ärger mit Vernunft im Zaum halten und dieser Energie nicht freien Lauf lassen, dann bleibt sie als Überschuss im Körper zurück. Die Asiaten sagen: solange die Leber richtig arbeitet, kann der Mensch nicht krank werden.

Sowohl in der traditionellen indischen Medizin als auch in der TCM werden Leber, Auge und Haut als eine Funktionseinheit gesehen. So kann sich beispielsweise der graue Star (trockenes Auge) im Anfangsstadium mit Hilfe leberunterstützender Kräuter zurückbilden; auch Diabetes entwickelt sich nach traditionell indischer Auffassung erst, wenn die Leber chronisch überarbeitet ist. Die Leber ist der Chef vom Fettstoffwechsel: sie spielt eine zentrale Rolle bei der Ausscheidung fettlöslicher Toxine.

Im Verdauungsprozess ist die Leber der “Gegenspieler” vom Magen.

Bitterstoffe ermöglichen es der Leber, sich selbst zu regenerieren. Bitterstoffe sind bei uns praktisch nur noch über Nahrungsergänzungsmittel erhältlich, es sei denn, man sammelt bittere Kräuter in der Natur, oder pflanzt sie im eigenen Garten an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kur (5)Leber (14)TCM (9)Gesund & Vital TCM (7)