Erdfall
Plötzlich eingroßes Loch

Nordhausen. Ein gewaltiger Erdfall hat in Thüringen Teile zweier Gebäude in ein mehr als 40 Meter tiefes Loch rutschen lassen. Der Krater hat nach Angaben des Landratsamtes rund 30 Meter Durchmesser. Er war bei einem plötzlichen Erdfall am Freitagabend auf dem Gelände eines Betriebshofes entstanden. Geschätzt 70 000 Tonnen Erdreich, Kies und Geröll rutschten in das Loch und füllten es teilweise wieder. Verletzt wurde niemand.

Der Nordhäuser Erdfall ist einer der größten der vergangenen Jahre in Thüringen, wo immer wieder solche Löcher entstehen. Die Behörden gehen davon aus, dass ein unterirdischer Hohlraum in 100 bis 150 Metern Tiefe das Phänomen ausgelöst hat. Der Untergrund bestehe aus Gips und Anhydrit und sei wohl über einen längeren Zeitraum ausgespült worden. Zahlreiche Schaulustige kamen am Wochenende an das Gelände, um sich den Krater und die zerstörten Häuser anzusehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Erdfall (1)Nordhausen (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.