Etikette fürs Brautpaar und die Hochzeitsgäste
Der Hochzeits-Knigge

(Foto: Fotolia)

Benimmregeln gehören zum guten Ton einer jeden Feier – insbesondere bei einer Hochzeitsfeier. Bei aller Lockerheit und Lust auf ungezwungenes Feiern sollten einige Etikette eingehalten werden. Unsere Do´s and Dont´s.

LIEBES BRAUTPAAR …


… keine halben Sachen beim Menü!
Das Essen gehört mit zum Wichtigsten auf einer Hochzeitsfeier. Wer schlecht gegessen hat, wird dies auch Jahre danach noch immer negativ mit der eigentlich schönen Hochzeit in Verbindung bringen. Deshalb: Mut zur kulinarischen Kreativität! Unterschiedliche und phantasiereiche Köstlichkeiten anbieten! Das Mahl ist idealerweise der Jahreszeit angepasst.

… keine albernen Partyspiele!
Zwar soll die Hochzeitsfeier natürlich ein Spaß für alle sein, doch peinliche Showeinlagen können schnell nach hinten losgehen und die Stimmung vermiesen. Das Musikprogramm sollte deshalb zuvor mit der Band oder dem musikalischen Unterhalter durchgesprochen werden, damit sich niemand plötzlich vor versammeltem Familien-, Verwandtschafts- und Freundeskreis zum Clown machen muss.

… kümmert euch um eure Gäste!

Solltet ihr – beispielsweise wegen eines Fototermins – die Feier einmal kurz verlassen müssen, sorgt dafür, dass keine langweiligen Pausen im Programm entstehen. Gegebenenfalls beauftragt ihr euren Zeremonienmeister damit, dass die Feier auch ohne euch weitergeht.

… achtet auf die Sitzordnung!
Ein frisch verliebtes Pärchen, das plötzlich nicht gemeinsam an einem Tisch sitzt, wäre ein großes Missgeschick. Ebenso sollte darauf geachtet werden, dass Menschen, von denen man weiß, dass sie sich nicht so gut verstehen, nicht auch noch gemeinsam an einem Tisch sitzen.

LIEBE HOCHZEITSGÄSTE …


… geben Sie Antwort!
Sobald die Einladung vom Brautpaar in Ihrem Briefkasten landet, geben Sie Bescheid, ob Sie zur Feier kommen oder nicht – das erleichtert die Planungen für Braut und Bräutigam ungemein.

… seien Sie pünktlich!
Es wäre schlichtweg unhöflich, wenn Sie eine bereits begonnene kirchliche Trauung mit Ihrem Zuspätkommen stören würden. Ebenso ist Pünktlichkeit beim weltlichen Feiern im Lokal angesagt. Beachten Sie zudem den Dresscode, wenn dieser vom Brautpaar vorgegeben wird. Es ist außerdem wichtig, dass man durch sein Erscheinungsbild nicht zu auffällig ist und das Brautpaar an Eleganz übertrifft.

… beglückwünschen Sie!
Dies gilt sowohl dem Brautpaar gegenüber, als auch den Eltern des Bräutigams und der Braut. Sind Sie bislang nicht miteinander bekannt, stellen Sie sich vor und erklären Sie kurz, in welchem Verhältnis Sie zum Brautpaar stehen.

… verabschieden Sie sich!
Es gehört zum guten Ton, sich zu verabschieden, wenn man die Feier verlässt – auch und gerade, wenn man zum Beispiel früher weg muss. Sollte schon vorher klar sein, dass man wenig Zeit hat, kann man dies bereits bei der Zusage der Einladung angeben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.