Falschgeld
Deutlich mehr falsche Fuffziger

Wiesbaden. Die Falschgeldkriminalität nimmt in Deutschland zu. 86 500 Falschgelddelikte wurden nach Angaben des Bundeskriminalamtes (BKA) im vergangenen Jahr gezählt. Das entspricht einer Steigerung um 42 Prozent im Jahresvergleich.

Insgesamt seien in Deutschland fast 112 000 Euro-Falschnoten mit einem Nennwert von 5,5 Millionen Euro entdeckt worden. Im Jahr zuvor hatte sich die Zahl laut BKA auf rund 75 600 Blüten mit einem Nennwert von rund 5,3 Millionen Euro belaufen. Die 50-Euro-Banknote sei nach wie vor die häufigste Fälschung. Bei etwa der Hälfte der Fälle handele es sich um diese Scheine. Dahinter folge der 20-Euro-Schein mit knapp 37 Prozent.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.