Fünf Trends für die Wohnungsdekoration mit individueller Note
Mode fürs Fenster

(Foto: djd/JalouCity-heimtextilien)
(djd)

Zuhause ist es einfach am schönsten: Der Wunsch nach Behaglichkeit und Wohlfühlen prägt weiterhin die Trends der Inneneinrichtung, vom Möbeldesign über angesagte Wand- und Teppichfarben bis hin zu den Wohnaccessoires. "Gemütlichkeit ist Trumpf - dieses Leitmotiv blieb und bleibt auch 2016 bestehen", berichtet Fachjournalist Martin Schmidt. Richtig rund werde das Wohnerlebnis erst, wenn alle Einzelheiten optimal aufeinander abgestimmt seien. Dazu gehört auch die passende Mode fürs Fenster: Ob Rollos, Plissees oder Gardinen, auch hier folgen Designs und Farben den aktuellen Trends. Hier gibt es fünf Tipps rund um die Fensterdekoration.

1. Inspiriert von der Natur


Wohnen im Einklang mit der Natur: Der rustikal wirkende Esstisch gehört ebenso dazu wie natürliche Farbtöne für Wand und Boden oder beispielsweise ein grober Stoffbezug für das Sofa. Am Fenster lässt sich dieser Einrichtungstrend gekonnt aufgreifen, etwa mit Rollos oder Gardinen in beliebten Creme-, Beige- und Brauntönen. Ebenfalls ein Blickfang sind Rollos aus Holz.

2. Farbenfroh und fröhlich


Viele wünschen sich kräftige, fröhliche Farbtupfer für die eigenen vier Wände. "Die Fensterdekoration eignet sich hervorragend dazu, starke Farben in wohl dosierter Form einzusetzen", berichtet Wohnen-Experte Nicolas Gernat. Sein Tipp: Sommerfarben mit floralen Mustern kombinieren. Das Resultat sind stimmungsvolle Dekorationen für die Küche oder auch das Esszimmer.

3. Plissees: Echte Alleskönner


Plissees sind wegen ihrer Vielseitigkeit so beliebt: Sie werden passgenau ins jeweilige Fenster eingesetzt, sie lassen sich flexibel verschieben, öffnen und schließen, sie sind Blick- und Sonnenschutz in einem. Und es gibt sie in unzähligen Farb- und Designvarianten.

4. Einrichtungstrend zum Schieben


Schiebegardinen punkten mit ihrer Variabilität: Ihre einzelnen Elemente lassen sich beliebig bewegen. So kann man den Einfall des Tageslichts ganz nach Wunsch variieren und auch einen Blickschutz zur Straße hin realisieren. Selbstverständlich, dass es auch Schiebegardinen in zahlreichen Farb- und Designvarianten gibt.

5. Etwas mehr Komfort bitte


Zur Wohngemütlichkeit gehört heute auch eine Portion Komfort. Praktisch ist es etwa, wenn man Rollos und Co. nicht mehr per Hand betätigen muss, sondern das bequem vom Sofa und aus dem Bett per Fernbedienung erledigen kann. Besonders praktisch sind etwa Elektro-Rollos, die batteriebetrieben werden. So muss nicht einmal ein zusätzliches Elektrokabel am Fenster verlegt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.