Fußballerin kritisiert deutschen US-Männercoach
Abby Wambach rechnet mit Klinsmann ab

Japans Homare Sawa (links) und die US-Rekordtorschützin Abby Wambach beenden ihre Karrieren. Bild: dpa

New Orleans/Kobe. In US-Star Abby Wambach und Japans Homare Sawa sind zeitgleich zwei Ikonen von der internationalen Frauenfußball-Bühne abgetreten. US-Stürmerin Wambach garnierte den Abschluss ihrer glanzvollen Karriere mit Kritik am deutschen US-Männercoach Jürgen Klinsmann. "Ich würde Jürgen definitiv rausschmeißen", sagte Wambach. Ihrer Ansicht nach widmet Klinsmann den US-Jugendprogrammen und Talenten zu wenig Aufmerksamkeit und setzt in der Nationalelf stattdessen zu sehr auf im Ausland geborene Profis wie den früheren Schalker Jermaine Jones oder den Gladbacher Fabian Johnson.

In ihrem 255. und letzten Länderspiel unterlag die 35 Jahre alte Weltmeisterin Wambach am Mittwoch (Ortszeit) in New Orleans zum Abschluss der US-Victory-Tour China mit 0:1. Die Weltfußballerin von 2012 war die mit 184 Länderspieltreffern weltweit erfolgreichste Torschützin. Neben dem WM-Titel in Kanada in diesem Sommer gewann Wambach zwei olympische Goldmedaillen mit dem US-Team.

Zeitgleich beendete Japans Rekord-Fußballerin Sawa ihre erfolgreiche Laufbahn. Ihren größten sportlichen Erfolg feierte die 37-Jährige mit dem Gewinn des WM-Titels 2011 in Deutschland. Wenige Monate später wurde sie zur Weltfußballerin gekürt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.