Innovative Betondecken veredeln Holzhäuser

(Foto: dennert-baustoffe.de)
(Quelle: JÄGER Management)

Holz und Beton werden beim Bau oft als Gegensätze gesehen. Dabei sind Bauteile aus Beton wie etwa Geschossdecken die ideale Ergänzung für Holzhäuser. Im Gegensatz zu Holzbalkendecken können speziell entwickelte leichte Betongeschossdecken Einzellasten besser aufnehmen und größere Spannweiten überbrücken. Diese Systemdecken sind in zahlreichen Ausstattungsvarianten und Detaillösungen verfügbar, beispielsweise als Raumklimadecke mit integrierter Flächenheizung und –Kühlung oder vorbereitet für den Anschluss einer kontrollierten Wohnraumlüftung. Auch im Brand- und Schallschutz zeichnen sie sich aus. Immer mehr Architekten setzen daher auf die ungewöhnliche Paarung von Holzhaus und Betondecke.

Diese Betondecken haben sich schon in vielen Gebäuden bewährt, egal ob Privathaus oder Gewerbebau. Speziell für den Holzhausbau wurde eine neue Systemvariante entwickelt. Die kraftschlüssige Verbindung mit dem Holzhaus wird mit Lösungen realisiert, die sich bereits in der Baupraxis als effektiv erwiesen haben. Jedes Element der Systemdecke wird als Einzelstück exakt nach Plan gefertigt und als komplett trockenes Bauteil montagefertig auf die Baustelle angeliefert. Besondere Zeitersparnis bringt bei der Montage der bereits werkseitig in die Deckenplatten integrierte Ringanker.

Die Deckenelemente können sehr schnell montiert werden und sind sofort belastbar und begehbar. Die Montage durch ein eingespieltes Werksteam für etwa 100 Quadratmeter dauert nur wenige Stunden. Falls Besonderheiten wie integrierte Stürze, Rundungen, Durchbrüche für Versorgungsleistungen, passgenaue Auflagen für Treppen u.a. gewünscht sind, werden diese bereits im Werk in die Deckenplatten integriert.

Die in die Decke integrierten Hohlräume sorgen für die besondere Leichtigkeit und Holzbau-Kompatibilität der Geschossdecken. Sie können außerdem bei Bedarf optimal als Versorgungs- und Kabelkanäle verwendet werden, ohne die Statik der Decke zu beeinträchtigen. Auch individuelle Aussparungen, beispielsweise für Beleuchtung oder Lautsprecher, werden auf Wunsch realisiert. Zum Schluss wird die Deckenuntersicht bauseits mit Vlies und Fugenspachtel abgeschlossen.
Weitere Beiträge zu den Themen: besser bauen (105)Holzhaus (1)Betondecken (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.