Kampagne gegen Gift in Kleidung wirkt

Hamburg. Eine wachsende Zahl von Handelsketten unterstützt die Greenpeace-Kampagne gegen umweltschädliche Chemikalien bei der Textilproduktion. Jetzt habe sich auch die Supermarkt-Kette Kaufland (Neckarsulm) der "Detox"-Kampagne angeschlossen, teilte Greenpeace am Dienstag mit. Kaufland bestätigte die Unterzeichnung einer Selbstverpflichtung, bis 2020 bei der Herstellung von Textilien und Schuhen auf umweltschädliche Substanzen zu verzichten. Aldi, Lidl und Rewe/Penny, Tchibo sowie Coop seien mittlerweile Trendsetter der sauberen Textilproduktion unter den Supermärkten, sagte Kirsten Brodde, Textil-Expertin von Greenpeace. Der Edeka-Verbund betonte, man sei mit Greenpeace im Gespräch.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.