Keine Spur zu den Tätern
Schüsse aufkünftiges Flüchtlingsheim

Gräfenhainichen. Nach Schüssen auf ein geplantes Flüchtlingsheim in Gräfenhainichen (Sachsen-Anhalt) gibt es noch keine Spur zu dem oder den Tätern. Am Tatort fanden die Ermittler 13 Patronenhülsen, wie die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost am Sonntag mitteilte. Da sich zum Zeitpunkt der Tat zwei Wachleute in dem Objekt und zwei Polizisten in unmittelbarer Nähe aufhielten, prüft die Polizei Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten Tötung.

Es war bereits der siebte Angriff. Im Dezember hatten Unbekannte das Haus geflutet, so dass es unbewohnbar wurde. Zudem wurde es wiederholt mit Steinen beworfen. Das ehemalige Bürogebäude in einem Gewerbegebiet am Stadtrand war in der Nacht zum Samstag beschossen worden. Im zweiten Obergeschoss des Gebäudes wurden Einschüsse festgestellt, mehrere Fensterscheiben gingen zu Bruch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Flüchtlingsheim (5)Anschlag (60)Schüsse (28)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.