Kräuter
Baldrian

(Foto: Fotolia)

Die Pflanze wirkt beruhigend, nervenstärkend, schlaffördernd, krampflösend, herzberuhigend, schmerzstillend, blutdrucksenkend, blähungswidrig und augenstärkend. Man verwendet Baldrian bei Prüfungsangst, Berufsstress, Stress allgemein, Nervosität, Schlafstörungen, Herzklopfen, Angstzuständen, Migräne, psychischen Störungen, Depressionen, Nervosität, Reizblase, Bettnässen auf Grund von Unruhe und Zittern. Er fördert, aber auch das Konzentrationsvermögen und bringt Entspannung und Gelassenheit, das kann hilfreich für den Alltag und die Schule sein.

Man verwendet hauptsächlich die Wurzel, aber auch Blüten und Blätter.

Ein Heilkräuter Tee sollte nicht länger als 4 Wochen getrunken werden. Baldrian Präparate sind in Apotheken erhältlich, wenn man Medikamente einnimmt, sollte man vorher abklären, ob irgendwelche Wechselwirkungen möglich sind. Baldrian ist auch als homöopathisches Mittel (Valeriana D2) erhältlich.

Rezepte:


Baldrian Tee:

Pro 1/4 Liter kaltem Wasser, nimmt man 2 Teelöffel Baldrianwurzeln. Die Wurzeln werden mit kaltem Wasser übergossen und 12 Stunden stehen gelassen. 1 – 3 mal täglich eine Tasse trinken.

Blüten-Tee ist milder als die Wurzel, die Blüten sind nicht im Handel erhältlich.
Dieser Tee kann entweder als Kaltansatz oder als Aufguss zubereitet werden.

Baldrian Tinktur:

200 g Baldrianwurzel in 1 Liter 60%igem Branntwein 4-6 Wochen an einem warmen Ort ansetzen. Dann abseihen, Kräuter auspressen und in Flaschen füllen.

Baldrian Pulver:

Gemahlene Baldrianwurzel soll auch gegen schlechte Augen helfen. Hierfür wird 2x täglich eine Messerspitze des Pulvers eingenommen.

Äußere Anwendung:

100 g Baldrianwurzel Kaltansatz (Wurzel 12 Std. in kaltem Wasser ziehen lassen, anschließend kurz erwärmen und abseihen) für ein Vollbad. Badetemperatur: 34 – 37°C, Badedauer: 10 bis 20 Minuten. Das Bad wirkt beruhigend und entspannend.

Baldrian Gewürz:

In der Küche verwendet man getrocknete Blüten und Blätter als Gewürz für Suppen und Soßen. In der indischen Küche kommt die getrocknet Wurzel zum Einsatz und zwar in einer speziellen indischen Gewürzmischung, welche auch bei uns in asiatischen Shops erhältlich ist.

Das frische Frühlingsgrün des Baldrian ist essbar und wird mit anderen Wildkräutern als Salat serviert.