Kräuter
Habichtskraut

Die Habichtskräuter bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Korbblütler. Die Gattung umfasst sehr viele Arten mit zahlreichen Unterarten.

Die Pflanze wirkt adstringierend, beruhigend, blutbildend, entzündungshemmend, harntreibend, herzstärkend.

Man verwendet sie bei Halsentzündungen, Mundschleimhautentzündungen, Beschwerden des Verdauungsapparates, Herzschwäche, Wassersucht, Ödeme und zur Stärkung der Sehkraft.

Gesammelt werden das blühende Kraut von Mai bis September und der frische Pflanzensaft.

Äußerlich zur Wundbehandlung und Augenspülung

In der Naturheilkunde verwendet man den frischen Saft des Habichtskrautes oder Tee-Umschläge zur Wundheilung und zur Stärkung der Sehkraft.

Tee

Man übergießt 2 gehäufte Teelöffel Habichtskraut mit 1/4 Liter kochendem Wasser und lässt es 10 Minuten ziehen. Dieser Tee wird auch für Mund- oder Augenspülungen verwendet.

Räucherung

Der Rauch des Krautes fördert das Wohlbefinden und Zufriedenheit, außerdem sorgt es für eine tiefe Entspannung. Das Kraut verwendet man auch bei Reinigungsräucherungen, da es Viren und Bakterien vertreiben soll.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gesund & Vital Kräuter (63)Habichtskraut (1)