Kräuter
Kamille

(Foto: Fotolia)

Die wohl bekannteste aller Heilpflanzen hemmt Entzündungen, fördert die Wundheilung, löst Krämpfe, mildert Schmerzen, wirkt beruhigend und tötet Bakterien und Pilze ab. Hier einige Anwendungsgebiete: Magenbeschwerden, Reizdarm, Schleimhautentzündungen, Stirn- u. Nebenhöhlenentzündungen, Ekzeme, Schlafstörungen, Unruhezustände und Verletzungen der Haut. Man verwendet die Blüten als Tee, Aufguss, Bäder, Öl, Salbe und Tinktur. Die Pflanze ist auch als homöopathisches Mittel und ätherisches Öl erhältlich. Ein Heilkräuter Tee sollte nicht länger als 4 Wochen getrunken werden.

Kamille beeinflusst teilweise die Wirkung homöopathischer Mittel.

Selbst hergestellte Zubereitungen aus Kamillenblüten dürfen Sie nicht am oder im Auge anwenden!

Sammelzeit:
Der optimale Erntezeitpunkt ist, wenn zwei Drittel der Blüten am Köpfchen aufgeblüht sind

Kamillentee:

3 – 4 gehäufte Esslöffel Kamillentee mit 1 Liter heißem Wasser überbrühen und je nach Geschmack 5 – 10 Minuten ziehen lassen.

Kamillen-Dampfbad:

hilft bei Stirnhöhlenentzündungen, verstopfter Nase, aber auch bei unreiner Haut und Akne. Dazu brüht man einen starken Kamillen-Tee in einer Schüssel auf. Die Schüssel stellt man auf einen Tisch (hitzefeste Unterlage nicht vergessen). Dann setzt man sich davor und beugt sich darüber. Ein großes Handtuch wird über Kopf und Schüssel ausgebreitet, damit sich der Dampf sammeln kann. Den Dampf atmet man 10-15 Minuten lang ein und geht so nahe ans heiße Wasser, wie man aushält (natürlich nicht berühren). Anschließend trocknet man sich gründlich ab.

Homöopathisches Mittel:

Chamomilla D6

Ätherisches Öl:

Dreimal täglich bis zu fünf Tropfen Öl mit einem Kaffeelöffel Honig vermischt in ein Glas lauwarmes Wasser oder Kräutertee geben oder für Teilbäder, Umschläge, Dampfbäder und Spülungen verwenden.

Spülungen:

Gurgeln mit dem Tee hilft bei Schleimhautentzündungen im Mund oder Rachen.

Umschlag:

Ein Umschlag mit frischen Blätter oder Blüten oder einem Tee hilft bei der Wundheilung. Bei frischen Pflanzenteilen kann es aber zu unerwünschte Reaktionen der Haut kommen.