Kräuter
Melisse

(Foto: Fotolia)

In der Volksheilkunde wird sie fast gegen alle Beschwerden verwendet auf Grund ihrer anregenden, antibakteriellen, aufmunternden, beruhigenden, entspannenden, krampflösenden, kühlenden, pilzhemmenden, schmerzstillenden, und virushemmenden Wirkung. Melissen Tee hilft bei Unruhe, Angstzuständen, Nervosität, Schlafstörungen, aber auch Magen- Darmbeschwerden, Erkältung, Kopfschmerzen und nervöser Herzschwäche vorausgesetzt der Arzt konnte keine Erkrankung feststellen. Äußerlich angewendete Melissen Umschläge helfen bei Geschwüren, Blutergüssen, Insektenstichen, Nervenschmerzen und Gliederschmerzen, aber auch stillenden Frauen mit Milchstau. Einige Tropfen ätherisches Öl vermischt mit Sahne oder Olivenöl als Badezusatz fördert die Entspannung. Die Melisse verwendet man frisch in der Küche als Gewürz oder Getränk, als Tee, Tinktur, ätherisches Öl und für Salben zur Bekämpfung von Herpes simplex. Ein Heilkräuter Tee sollte nicht länger als 4 Wochen getrunken werden.

Sammelzeit: von Anfang bis Ende Juni – vor der Blüte! – ist die beste Zeit, die Melisse zu ernten, da sie jetzt am aromatischsten ist

Rezepte:


Melissen Tee:

1 bis 3 Teelöffel voll Melissenblätter werden mit siedendem Wasser (ca. 150 ml) übergossen und nach etwa 10 bis 15 Minuten abseihen.

Melissen Tinktur:

Das Kraut ernten und reinigen. Die gereinigten Pflanzenteile werden in Stücke geschnitten und locker in eine sterilisierte Flasche gefüllt, anschließend füllt man mit mind. 40% igen Alkohol auf und lässt das Ganze 4 Wochen an einem warmen Ort stehen, ab und zu schütteln. Nach 4 Wochen wird die Tinktur gefiltert und in dunkle Flaschen abgefüllt. Bei Lippen-Herpes pur auf die betroffenen Stellen auftragen.

Melissen-Öl:

Das gereinigte Kraut füllt man locker in ein Twist-off-Glas, das Ganze wird mit Pflanzenöl übergossen und mindestens 6 Wochen in die pralle Sonne gestellt. Anschließend wird alles abgeseiht und das Öl in dunkle Flaschen abgefüllt, kühl und trocken lagern. Das Hautöl hilft bei Entzündungen, Verletzungen, Prellungen, Verbrennungen, Pilzbefall und sehr trockener Haut.

Melisse in der Küche:

Frisch oder getrocknet als Gewürz, frische Blätter für Bowle.

Zitronenmelisse Sirup Rezept

1,5kg Rohrohrzucker
3,5 unbehandelte Biozitronen in Scheiben schneiden
45 gr Zitronensäure
4 handvoll Zitronenmelisse Blätter
4 Liter heißes (nicht kochendes!!!!) Wasser
Alle Zutaten in einen großen Topf geben, mit dem heißen – aber nicht kochendem – Wasser überbrühen, gut umrühren und dann abgedeckt mit einem Geschirrtuch 4 Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen. 1x am Tag umrühren. Am 4. Tag die Zitronen nochmal kräftig ausdrücken, alles durch ein Sieb/Tuch geben und im Topf auf 80 Grad erwärmen. Danach in abgekochte, heiße Flaschen abfüllen.