Kräuter
Spitzwegerich

(Foto: Fotolia)

Der Spitzwegerich hat, wie viele andere Heilpflanzen, ein breites Spektrum von Heilwirkungen. Seine Haupteinsatzgebiete sind jedoch die Atemwege und die Haut. Er wirkt harntreibend, schleimlösend, auswurffördernd, verdauungsfördernd, adstringierend, stoffwechselanregend, wundheilend, blutstillend und sogar leicht antibiotisch.

Wenn man sich in der freien Natur verletzt hat und weder Pflaster noch Desinfektionsmittel dabei hat, hilft es, ein paar Spitzwegerich Blätter zu zerkauen und auf die Wunde aufzulegen. Mit einem unzerkauten Blatt kann man das Ganze bedecken.

In der Küche finden die jungen und kaliumreichen Blättchen mit ihrem frischen und leicht würzigen Aroma in Frühlingssalaten und Wildkräutersuppen Verwendung. Man erhält Spitzwegerich als Tee, Sirup, Saft und Bonbons. Zur Herstellung von Teeaufgüssen werden die Blätter oder das ganze Kraut gesammelt und getrocknet. Bei der Teezubereitung wird das natürliche Antibiotikum oft zerstört, deshalb ist es sicherer, Presssäfte aus der Apotheke einzusetzen. Ein Heilkräuter Tee sollte nicht länger als 4 Wochen getrunken werden.

Sammelzeit:

Blätter: Mai – August, Am besten fädelt man die Blätter auf eine dünne Schnur und lässt sie an luftiger Stelle möglichst schnell trocknen. Wenn die Blätter zu lange zum Trocknen brauchen, neigen sie dazu, schwarze Flecken zu bekommen und sind dann unbrauchbar.

Spitzwegerich-Tee:

Übergießen Sie 2 TL getrocknete Spitzwegerich Blätter mit 1/4 l kochendem Wasser und lassen Sie den Tee 10 Minuten ziehen. Fügen Sie nach dem Abseihen 1 TL Honig hinzu und trinken Sie bei Atemwegsbeschwerden 3-mal täglich 1 Tasse frisch zubereiten Tee.

Inhalation:

Übergießen Sie 2 TL getrocknetes Kraut mit 1/4 l kochendem Wasser und inhalieren Sie so heiß wie möglich, für mindestens 15 Min.

Sirup gekocht mit Honig:

25 gr Spitzwegerich-Blätter 500 ml Wasser 175 ml Wald-Honig Gib die Spitzwegerich-Blätter in einen Topf, gieß Wasser über die Blätter. Setz das Wasser mit den Spitzwegerich Blättern auf eine Herdplatte und lasse beides kurz aufkochen. Lass die Spitzwegerich-Abkochung 30 Minuten lang ziehen dann das Ganze durch ein Sieb abseihen. Stell die durchgesiebte Spitzwegerich-Abkochung im Topf auf die Herdplatte und bring es erneut zum Kochen, die Flüssigkeit wird solange gekocht bis sie um die Hälfte reduziert ist. Als nächstes kommt der Honig dran. Dazu muss die Spitzwegerich-Abkochung zuerst abkühlen, damit die Wirkstoffe des Honigs nicht zerstört werden. Lass die Spitzwegerich-Abkochung bis auf 40°C abkühlen, dann gibt man den Honig dazu. Rührt gut um, bis sich der Honig in der Spitzwegerich-Abkochung löst. Man füllt den fertigen Sirup in dunkle Flaschen und lagert ihn möglichst kühl. Bei Husten nimmt man dreimal täglich einen Teelöffel.

Spitzwegerich-Sirup roh mit Honig:

Sammeln Sie ein 1-Liter-Glas voll Spitzwegerich Blätter. Nach dem Waschen und Kleinschneiden schichten Sie die Blätter abwechselnd mit 500 g flüssigem Honig in das Glas. Die einzelnen Blätter- bzw. Honigschichten sollten ca. 1 cm dick sein. Füllen Sie das Glas randvoll, schließen Sie es mit einem vorher sterilisierten Deckel und lassen Sie das Ganze im Warmen auf dem Fensterbrett ziehen. Drehen Sie das Glas täglich um, damit alle Blätter gut mit Honig benetzt bleiben. Seihen Sie den Sirup nach 4 Wochen ab und füllen Sie ihn in kleine dunkle Fläschchen. Im Kühlschrank hält sich dieser Sirup 1 Jahr.

Spitzwegerich-Hustensirup:

Man sucht viele frische, junge Spitzwegerich Blätter, die man in ein Literglas gibt (sollte locker voll sein) und mit Wasser aufgießt. Dieses Glas stellt man in ein Wasserbad und lässt es 3 Stunden drinnen stehen. Danach werden die Pflanzenteile abgeseiht und die Flüssigkeit 1:1 mit Zucker vermengt. Dieser Sirup wird noch einmal aufgekocht und mit Zitronensäure haltbar gemacht.

Frischer Wegerich-Saft gegen Kopfweh

Ganz frische Spitzwegerich Blätter zu einem grünen Smoothie verarbeitet, können sehr gut bei Kopfweh helfen.

Wundheil-Öl:

Frische Spitzwegerich Blätter werden klein geschnitten und zusammen mit einer Wurzel und wenigen Blüten in ein Schraubglas gefüllt und mit Öl übergossen. Dieses Öl wird 6 Wochen an ein halb sonniges Fensterbrett gestellt. Nach 6 Wochen kann man das Öl abseihen. Es hilft sehr gut als Brust-Öl bei hustenden Kindern, kann aber auch zur Wundheilung angewendet werden.

Pickel-Tinktur:

250 Gramm klein geschnittene Spitzwegerich Blätter in einen halben Liter Alkohol ansetzen und 6 Wochen stehen lassen. Abseihen und in dunklen Flaschen aufbewahren. Die Tinktur wird auf einen mit warmen Wasser getränkten Wattebausch gegeben und als Gesichtswasser verwendet. Laut Volksheilkunde hilft sie sehr effektiv bei Pickel und Akne.

Spitzwegerich-Bonbon:

500g Zucker 1 Tasse Wasser 1 Handvoll kleingeschnittener Spitzwegerich Blätter Spitzwegerich Blätter im Wasser aufkochen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Die Pflanzenteile herausnehmen, den Zucker zugeben und diese Masse solange einkochen lassen, bis sie zäh wird. Diese Masse wird auf ein Backpapier gestrichen und noch vor dem hart werden, mit einem Messer in kleine Vierecke geschnitten.

Spitzwegerich-Likör:

10-15 Spitzwegerichblätter 0,5 Liter 40%igen Schnaps Kandiszucker Spitzwegerichblätter schneiden, mit dem Schnaps übergießen und 5 Tage in die Sonne stellen, sobald der Ansatz sich Grün verfärbt sollte er gefiltert werden. Nur leicht süßen da er nur zu medizinischen Zwecken genossen werden soll, und zwar gegen Asthma und Bronchitis. Mann kann aber auch Entzündungen und sogar offene Wunden damit Behandeln.