Kurz notiert
Kurz notiert Händler will mitverdienen

Händler will mitverdienen

Beim Verkauf an einen Händler müssen Autobesitzer mit Abschlägen rechnen. Denn Händler verdienen erst durch den Weiterverkauf. Ein Einkaufspreis unter Verkaufswert sichert ihnen Gewinn. Doch wie viel Marge ist fair? Das hängt unter anderem vom Wert des Autos ab, sagt Gunnar Beer vom Auto Club Europa (ACE). Die prozentuale Spanne nimmt etwa in dem Umfang ab, wie der Wert des Wagens steigt, nennt Beer eine Faustregel.

Im Bereich unter 3000 Euro beispielsweise seien Margen von 50 Prozent nicht ungewöhnlich hoch. Ein Einkauf für etwa die Hälfte des Fahrzeugwerts wäre durchaus legitim. Bei teureren Autos sind solche Margen dagegen übertrieben. Auch Marktbeobachter Schwacke bestätigt diese Faustformel. Das sei grundsätzlich richtig, erklärt das Unternehmen. Die Marge sinke mit der Höhe des Verkaufspreises. (dpa)

Schokoflecken im Sitzpolster

Im Auto mit dem Schokoriegel gekrümelt und dann unbemerkt draufgesetzt - schon ist ein Fleck auf dem Sitz. Weil sie wegen der Körperwärme schmelzen kann, gelangt die Schokolade leicht durch den Bezug bis ins Polster. "Dieser Fleck ist mit einer oberflächlichen Reinigung nicht vollständig wegzubekommen", sagt Mirko Albrecht, Vizepräsident des Bundesverbandes Fahrzeugaufbereitung. Denn die Schokoladenreste im Polster sind auch nach dem Reinigen noch da.

Setzt man sich wieder hin, können die Körperwärme und das Gewicht des Betreffenden dafür sorgen, dass die Schokolade wieder flüssig und aus dem Polster zurück in den Bezug gedrückt wird. "Plötzlich ist der Fleck wieder da", erklärt der Experte das Phänomen. (dpa)

Abschlepper wollen immer Geld sehen

Wer falsch parkt, findet sein Fahrzeug schnell auf dem Abschlepper wieder. Doch wenn man dann zurückkommt und sein Auto aufgeladen auf dem Lkw sieht, muss der Abschlepper ihn doch noch abladen, oder? "Nein, muss er nicht", sagt Frank Häcker, Verkehrsrechtsexperte aus Aschaffenburg. "Der Unternehmer hat in dem Fall ein Pfandrecht."

Das heißt: Können die Abschleppkosten nicht vor Ort beglichen werden, darf der Fahrer den Wagen auf seinen Hof mitnehmen. Wer kein Bargeld dabei hat, kann sich eventuell vom Abschleppfahrer mitnehmen lassen und auf dessen Betriebsgelände mit Karte zahlen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Autohändler (2)Auto u. Verkehr (5399)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.