Maschinenbau rechnet in USA mit Absatzplus

Frankfurt. Die Hoffnungen des exportorientierten Maschinenbaus in Deutschland ruhen angesichts der Wachstumsschwäche Chinas in diesem Jahr vor allem auf den USA. Drei von vier Unternehmen sind zuversichtlich, mehr Geschäfte jenseits des Atlantiks zu machen. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Umfrage des Branchenverbandes VDMA hervor. 2015 hatten die Vereinigten Staaten China als größtes Exportland für Maschinen "Made in Germany" vom ersten Platz verdrängt. Allerdings rechnet der Branchenverband wegen der schwächelnden Weltwirtschaft und des Rückgangs der Investitionen im Fracking-Bereich allenfalls mit einem leichten Anstieg der Exporte in die Vereinigten Staaten. 2015 gab es dort ein kräftiges Plus von 11,2 Prozent auf 16,8 Milliarden Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Maschinenbau (12)Export (19)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.