Mit Bombenattrappe bewaffnet
Pariser Polizei tötet Angreifer

Paris. Am Jahrestag des islamistischen Mordanschlags auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" haben Pariser Polizisten einen sie angreifenden Mann erschossen. Der Täter hatte eine Bombenattrappe bei sich. Er lief vor einem Kommissariat mit einem Schlachterbeil bewaffnet auf die Polizisten zu und rief dabei auf Arabisch "Allah ist groß!", wie die Pariser Staatsanwaltschaft mitteilte. Der 20-Jährige soll polizeibekannt und in Marokko geboren sein. Ob er zur islamistischen Szene gehört, war zunächst unklar. Ermittler fanden bei dem Mann aber eine Abbildung der Flagge der sunnitischen Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Weitere Beiträge zu den Themen: Islamischer Staat (77)Charlie Hebdo (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.